12 Tage Höhepunkte Ugandas


Diese Reise vereint einige der schösten Landschaften und aufregendsten Erlebnisse, die Uganda zu bieten hat in einer einzigen Reise.

Dauer: 12 Tage/ 11 Nächte

Unterkunft: Budget und Mid-range Packages verfügbar

Mahlzeiten: wie im Tourverlauf beschrieben

Sprache: englischsprachige oder deutschsprachige Reisebegleitung möglich

Höhepunkte der Tour:

  • Gorillatracking
  • Schimpansentracking
  • Tierbeobachtung auf Pirschfahrten, einer Bootstour und zu Fuß
  • Besuch des malerischen Lake Bunyonyi mit seinen unzähligen kleinen Inseln
  • Entspannen am Sandstrand der Ssesse Inseln im Viktoriasee

Gorilla tracking ist sehr beliebt und die Permits sind in der Hochsaison oft bis zu drei Monate im Voraus ausgebucht. Bitte beachten Sie dies in Ihrer Reiseplanung und buchen rechtzeitig.

Ausführliche Tourbeschreibung

Tag 1: Entebbe

Ihre Reisebegleitung holt Sie vom Flughafen ab und bringt Sie zu Ihrer Unterkunft in Entebbe, einer kleinen Stadt direkt am Viktoriasee gelegen. Je nach Ankunftszeit können Sie nun für einen Spaziergang in den Botanischen Garten und zum Strand gehen.

Tag 2/ Tag 3: Schimpansentracking im Kibale Forest Nationalpark und Kraterseen

Tag 2:

Morgens verlassen wir Entebbe und fahren zum Kibale Forest Nationalpark im Westen Ugandas. Nach Einbruch der Dämmerung gehen Sie auf eine Nachtwanderung auf der Suche nach den nachtaktiven Bewohnern des Waldes.

Tag 3:

Den heutigen Tag beginnen Sie mit einer 3-4 stündigen Wanderung im Wald auf der Suche nach unseren nächsten Verwandten – den Schimpansen. Im Kibale Forest gibt es 13 Primatenarten und mehrere Schimpansengruppen, die an Menschen geöhnt wurden und aus der Nähe beobachtet werden können.

Nachmittags ist Zeit die Kraterseen der näheren Umgebung zu erforschen. Die Region Fort Portals im westlichen Uganda hat die weltweit höchste Konzentration von Kraterseen und bietet atemberaubende Ausblicke, wie beispielsweise vom „Top of the world“-aussichtspunkt, den wir besteigen.

Tag 4/Tag 5: Queen Elizabeth Nationalpark: Pirschfahrten, Bootstour, Wanderung

Tag 4

Morgens verlassen wir die Kraterseen und fahren zu den offenen Savannen des Queen Elizabeth Nationalparks. Sie haben Zeit in Ihrer Lodge Mittag zu Essen und sich frisch zu machen bevor es zum Kazingakanal, einer natürlichen Verbindung zwischen den Seen Edward und Albert, weitergeht. Hier machen Sie eine Bootstour entlang des Ufers auf der Sie Hunderte von Nilpferden im Wasser und viele andere Tiere, wie etwa Elefanten, Nilkrokodile, Büffel und verschieden Wasservogelarten, am Ufer sehen können.

Tag 5

Wir starten den Tag mit einer frühmorgendlichen Pirschfahrt. Noch bevor die Sonne aufgeht stehen wir auf – die besten Chancen Löwen zu sehen bestehen wenn die Sonne grade erst aufgegangen ist, später verkrichen sich die großen Katzen oft im Gestrüpp um sich vor der Sonne zu schützen. Weitere Tiere, die Sie sehen können sind Elefanten, Büffel, verschiedene Antilopenarten, Nilpferde, viele Vogelarten und mehr.

Nach der Pirschafhrt machen wir uns auf den Weg in den südlichen Teil des Nationalparks. Diese Region, Ishasha, beheimatet ewa 40 Löwen welche sich in drei Löwenrudel aufteilen. Die Löwen haben durch ihre Angewohnheit Bäume zu klettern – ein für Löwen völlig unübliches Verhalten – weltweite Berühmtheit erlangt (tatsächlich gibt es außer den kletternden Löwen in Ishasha nur eine weitere Gruppe von Löwen, in Tansania, die auch klettert). Warum sie überhaupt auf Bäume klettern ist unklar. Einige Forscher sind der Meinung, dass dieses Verhalten durch eine Epidemie von Stechfliegen ausgelöst wurde, vor den die Löwen sich in Bäume flüchteten und später eine kulturelle Ausprägung der Löwen in Ishasha wurde.

Nach dem Mittagessen machen wir uns auf den Weg diese kletternden Löwen zu Sichten.

Tag 6/ Tag 7: Dorfbesuch und Gorillatracking

Morgens machen Sie eine kurze Wanderung am Ufer des Ishasha Flusses. In den Wäldern entlang des Flusses finden sich schwarz-weiße Stummelaffen, Buschböcke und eine Vielzahl interessanter Vogelarten. Außerdem haben Sie die Möglichkeit extrem nah an Nilpferde zu gelangen, welche oft am Flußufer zu sehen sind, während Sie selbst völlig sicher auf einem erhöhten Teil des Ufers bleiben.

Nun verlassen wir Queen Elizabeth und machen uns auf den Weg zu den Gorillaparks im Süden (der genaue Ort ist davon abhängig, wo Ihr Gorilla tracking am nächsten Tag stattfinden wird). Sie werden sehen wie sich die Landschaft ändert und immer hügeliger wird während das Klima kühler wird.
Nachmittags besteht die Möglichkeit eine Dorfgemeinschaft zu besuchen, eine Batwa Pygmäengemeinschaft zu besuchen, eine kleine Wanderung zu machen oder eine Schlangensafari auf dem Muhandasee zu unternehmen (welche dieser Aktivitäten verfügbar sind hängt davon ab, wo wir die Nacht verbringen. All diese Aktivitäten sind optional und nicht im Tourpreis inbegriffen.Bitte teilen Sie uns bei Buchung mit falls Interesse besteht).

Tag 7

Heute wandern Sie auf der Suche nach Berggorillas durch dichten Regenwald. Weltweit gibt es nur 700 dieser Gorillas, gut die Hälfte davon lebt in Uganda. Wie lange Ihre Wanderung dauert hängt davon ab, wo im Wald sich die Gorillas an diesem Tag befinden. Wenn Sie die Gorillas einmal aufgespürt haben, dürfen Sie eine Stunde bei ihnen verbringen und sie aus einer Nähe von nur wenigen Metern beobachten. Einem Gorilla in die Augen zu schauen ist eine unbeschreibliche und sehr aufregende Erfahrung und das Highlight vieler Ugandabesucher!

Nachmittags fahren wir zum Bunyonyi See, einem malerischen See mit 20 Inseln, der sich über 25 km inmitten unzähliger Hügel erstreckt.

Tag 8: Bunyonyi-see

Den heutigen Tag verbringen Sie am Bunyonyi See – Sie können den See per Einbaumkanu oder Motorboot erkunden, auf einen höheren Punkt am Ufer wandern um die Aussicht zu genießen und schwimmen. Der Bunyonyi See ist Billharziosefrei und beheimatet weder Nilpferde noch Krokodile und damit sicher.

Tag 9/ Tag 10: Lake Mburo Nationalpark: Safari-wanderung, Bootstour

Heute fahren wir zum Lake Mburo Nationalpark. Das Besondere an diesem Park ist, dass man ihn auch zu Fuß, vom Pferderücken oder Mountainbike aus erkunden kann. Die Tiere, die Sie hier beobachten können sind Impala (als einziger Ort in Uganda) und andere Antilopenarten, Zebras, Büffel, Warzenschweine, Hyänen sowie 315 Vogelarten.

Nach dem Mittagessen gehen Sie mit einem Guide zu Fuß auf Erkunsungstour im Park – eine einzigartige Gelegenheit ohne Fahrzeug unterwegs zu sein und trotzdem nah an die Tiere heranzukommen!

Tag 10

Am frühen Morgen fahren wir zum Mburo-see um ihn auf einer Bootssafari zu erkunden. Vom Wasser aus können Sie viele Tiere beobachten – Otter, Krokodile und Wasservögel im Wasser sowie Antilopen und Büffel am Ufer.
Nach der Bootstour ist Zeit zum entspannen. Optional können Sie am frühen Nachmittag eine Reitsafari machen oder im Park Mountainbiken (Bitte teilen Sie uns zu Buchungszeitpunkt mit falls Interesse besteht)
Nachmittags machen wir uns auf den Weg zu den Ssese inseln im Viktoriasee, auf welche wir mit einer Fähre übersetzen werden.

Tag 11: Sseseinseln

Nach einer aufregenden Reise ist heute Zeit an den Sandstränden einer tropischen Insel zu entspannen. Sie können auf einer kurzen Wanderung die Insel erkunden und den Tag mit einer Bootsfahrt auf dem Viktoriasee ausklingen lassen.

Tag 12: Rückfahrt nach Entebbe

Nach einem entspannten Frühstück auf den Inseln fahren wir nach Entebbe von wo aus Sie zurück nach Hause fliegen.